Hintergrund

Immer häufiger dominieren Schlagworte wie „Geschäftsmodelle 3.0“, „Zukunftsfähigkeit“ oder „Innovation“ die Fachpresse der Versicherungswirtschaft. Vermehrt ist zu beobachten, dass ein Denkwandel in der Branche einsetzt und Fach- sowie Führungskräfte das Thema „Innovation“ weiter in ihren Fokus rücken.

Ziel der Studie

Wie innovativ sind die deutschen Versicherungsunternehmen? Aus diesem Anlass haben sich die Versicherungsforen Leipzig in Kooperation mit dem Center for Leading Innovation & Cooperation (clicresearch.org), einem Forschungsinstitut der Handelshochschule Leipzig, entschieden, den Status quo des Innovationsmanagements von Versicherungsunternehmen und Assistance-Dienstleistern in einer groß angelegten deutschlandweiten Studie zu erheben.

Fazit: Die Versicherungsbranche hat Nachholbedarf. Zwar sind inkrementelle Innovationen weit verbreitet, echtes Innovationspotenzial in Form von radikalen Maßnahmen bleibt in der Assekuranz jedoch meist ungenutzt. Das Fehlen eines institutionalisierten Innovationsmanagements ist hierfür nur ein Grund von vielen. Wo konkretes Verbesserungspotenzial im Versicherungsunternehmen besteht und welche Innovations-Reifegrade in der Branche vorherrschen, das und viele weitere Informationen können Sie der vorliegenden Studie entnehmen.

Informationen und Bestellung

Weitere Informationen finden Sie im Studienflyer. Die Studie können Sie über das Bestellformular auf der rechten Seite ordern.

Folgende Unternehmen waren maßgeblich an der Studienentwicklung und -durchführung beteiligt:

An der Studie beteiligte Unternehmen

Ansprechpartner

Vincent Wolff-Marting, Leiter Kompetenzteam Digitalisierung und Innovation
Bild von Vincent Wolff-Marting